Klaus Augentahler

Benutzeravatar
Macho1972
BK12 Vorstand
BK12 Vorstand
Beiträge: 2251
Registriert: 9. Mai 2014, 20:20
Punkte: 1297
Wohnort: Im schönen Hohenlohe
Lieblingsspieler: Söldner Lewa;)
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Alter: 45
Status: Offline

Klaus Augentahler

Beitragvon Macho1972 » 12. Mai 2014, 20:41

Seine Karriere als Spieler sucht Ihresgleichen. Klaus Augenthaler hatte immer den Erfolg im Auge, was Ihn letztlich auch zu einem der erfolgreichsten Bundesligaspieler aller Zeiten machte. Er wurde mit dem FC Bayern sieben Mal Deutscher Meister (1980, 1981, 1985, 1986, 1987, 1989, 1990), dreimal Deutscher Pokalsieger (1982, 1984, 1986) und zweimal Zweiter im Europapokal der Landesmeister (1982, 1987).

Den Höhepunkt seiner Spielerlaufbahn erreichte er im Jahre 1990. Mit der deutschen Nationalmannschaft gewann er in Rom die Weltmeisterschaft (1:0 im Finale gegen Argentinien) und mit dem FC Bayern seinen siebten Deutschen Meistertitel. So oft hatte niemand zuvor die Salatschüssel in den Händen gehalten. Sein Rekord sollte 16 Jahre Bestand haben. Erst Mehmet Scholl konnte den einstigen Mannschaftskollegen mit seinem achten Meistertitel im Sommer 2006 übertrumpfen.

Zaubertor von der Mittellinie

In seiner beispiellosen Karriere als Spieler bestritt er 404 Partien für den FC Bayern und 27 für die deutsche Nationalmannschaft. In der Bundesliga brachte er es auf 52 Tore. Dabei war auch ein ganz außergewöhnlicher Treffer. Der damalige Libero des FC Bayern schoss das Siegtor beim 1:0-Auswärtssieg der Münchner am 19. August 1989 bei Eintracht Frankfurt. Dabei überwand der langjährige Kapitän (1984-1991) des Rekordmeisters Torwart Uli Stein mit einem Schuss von der Mittellinie. Augenthalers Treffer wurde zum „Tor des Jahres“ und sogar zum „Tor des Jahrzehnts“ gewählt.

Seinen Spitznamen „Auge“ verdiente er sich durch seine übersichtliche Spielweise. Angefangen als Vorstopper bzw. Manndecker und letztlich als Libero zeigte kaum einer soviel Spielübersicht wie unser „Auge“.

Assistenztrainer bis 1998

Nach Beendigung seiner Spielerlaufbahn nach der Saison 1990/91 war Augenthaler als Assistenzcoach für den deutschen Rekordmeister tätig. In dieser Position erreichte er einmal den UEFA-Cup Sieg 1996 und wurde im gleichen Jahr auch Vizemeister. Von 1991 bis 1997 war „Auge“ als „Assi“ beim FC Bayern tätig. Er arbeite unter Jupp Heynckes, Sören Lerby, Erich Ribbeck, Franz Beckenbauer, Giovanni Trapattoni und Otto Rehhagel.

Nachdem am 1. Juli 1998 Trainer Ottmar Hitzfeld mit Michael Henke beim FC Bayern anheuerte, überredete der Bayern-Vorstand Augenthaler dazu, sich eine Cheftrainerstelle zu suchen. Doch der Abschied fiel ihm schwer. „Für mich war der FC Bayern immer alles. Ich habe sogar rot-weiß gedacht“, so der „Rekordmeister“ später. Dennoch suchte sich Augenthaler neue Aufgaben. Als Cheftrainer war er beim Grazer AK, 1. FC Nürnberg, Bayer Leverkusen und zuletzt dem VfL Wolfsburg tätig.


Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure.....als an die Gerechtigkeit der Deutschen Justiz
__________________________________________________________________________________

Gruß

Marijan

Zurück zu „FCB Hall of Fame“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast